Spekulationen über das Google-Update vom September

Spekulationen über das Google-Update vom September

Kleiner Hinweis in eigener Sache: Dieser Artikel wurde von einem Trainee erstellt:

Etwa 500-600 mal ändert Google seinen Suchalgorithmus. Größere Updates beeinflussen meist die Rankings in den Suchergebnissen. Dass das jüngste Google-Update sicher kein Penguin war, steht inzwischen fest. Weiterhin unklar ist, um welches Update es sich gehandelt hat.

Von Google wurde eine Angleichung der Suchergebnisse auf Mobile und Desktop vorgenommen

Spekulationen des Google-Updates vom September. Bildquelle: zamzawawi isa – 313160039 / Shutterstock.com

Man geht davon aus, das Google eine Angleichung der Suchergebnisse auf Mobile und Desktop vorgenommen hat. Die Beobachtungen zeigen, dass in den letzten Tagen die Ergebnisse der mobilen Suche und der Desktop-Suche angenähert haben. Vorallem im Vergleich von Sichtbarkeitswerten kann man dies erkennen.

Auch wurde die Darstellung der lokalen Suchergebnisse für die mobile Suche angepasst.

Auch am 12. September hatten Webmaster von Veränderungen in den Ergebnisseiten berichtet. Es seien deutliche Verschiebungen zu erkennen gewesen. Dies können Nachkorrekturen des letzten Updates gewesen sein. In den Foren berichten zahlreiche Webmaster, dass sie von einem Penguin-Update ausgehen. Google hatte bereits bekannt gegeben, dass sie derzeit an der Bekanntmachung für Penguin arbeiten. Das letzte Penguin war am 17. Oktober 2014.

Wie man sich auf bevorstehende Google Quality-Updates vorbereiten kann

Der Nutzerwert sollte jeder Webseite im Vordergrund stehen. Deshalb sollte man sich Gedanken machen, wie die Struktur der Webseite verbessert werden kann. Folgende Fragen können dazu hilfreich sein:

  1. Beantwortet der Inhalt des Textes die Frage des Lesers? (Wurde der Content allgemein zu diesem Thema erfasst oder speziell zu einer bestimmten Frage von einem Experten geschrieben?)
  2. Wie gut wird die Frage beantwortet? Nur oberflächlich oder zufriedenstellend? (Muss der Leser nach weiteren Artikeln suchen oder wurden in diesem einzigen Artikel alle Fragen beantwortet?)
  3. Warum existiert die Webseite? Wurde sie um das Ranking spezieller Keywords erstellt oder für den Leser?
  4. Sind die Inhalte einzigartig? Oder wurde der Text von mehreren Quellen zusammengefasst?
  5. In wie weit unterscheidet sich der Text von den anderen Quellen auf der ersten Seite in den Suchergebnissen? Bietet er einen deutlichen Mehrwert?
  6. Würdest du aufgrund der hohen Content-Qualität diese Webseite verlinken?
  7. Habe ich Quellen in meinem Text verlinkt, die dem Leser keine interessante, weiterführende Information zur Verfügung stellt? (Linkverkauf)

Diese und weitere Fragen sollte man sich stellen, um Herauszufinden, wo man seine Webseite aufbessern kann. Optimierte „SEO-Texte“ können zwar völlig hilfreich für den Leser und die Suchmaschine sein, doch bietet sie auch die Qualität, die sich ein interessierter Leser wünscht?

Jennifer Michels

Bildquelle: zamzawawi isa – 313160039 / Shutterstock.com

Über 

Ich beschäftige mich leidenschaftlich mit Content-Marketing und Suchmaschinenoptimierung. Seit dem Jahr 2010 bin ich selbstständig und habe nach dem Studium bei einem mittelständischen Unternehmen als Head of Marketing gearbeitet. Als Geschäftsführer von SeoPlus.Expert verfolgen ich und mein Team eine einfache Philosophie: Qualität statt Quantität. Neben dem Kunden steht auch der Leser des lancierten Artikels im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Wir schaffen ausschließlich hochwertige Inhalte. Die Domainendung .EXPERT haben wir uns nicht umsonst ausgesucht.

  • facebook
  • googleplus
  • skype

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>