RaketenSEO: Interview mit Martin Brosy

David Stange und ich haben ein kleines Interview zum RaketenSEO Wettbewerb von Sparhandy geführt und möchten es euch nicht vorenthalten.

Eckdaten zum RaketenSEO:

  • Unsere Teilnehmer-URL: nofollow“>http://www.webmasterarena.de/topic/2695-artikel-seos-arbeiten-an-einem-geheimen-raketenseo-programm/
  • Ende des Wettbewerbs: 10.09.2014
  • Ergebnisse bei Google: 33.500 (Stand 08.09.2014)
  • Unsere Platzierung: Platz 2

Interview-Frageverzeichnis

Wie bist du auf den Contest aufmerksam geworden?

Martin Brosy: Am Freitag haben wir über einen Facebook-Post von Nicolas Sacotte vom RaketenSEO Contest erfahren und sofort mit der Planung begonnen.

Warum machst du beim RaketenSEO mit?

Martin Brosy: Als junges Unternehmen müssen wir an unserer Reputation arbeiten und Kontakte knüpfen. In der SEO-Branche bleiben die „Eliten“ gerne unter sich. Diese Erfahrung mussten wir bereits beim Xovilichter-Contest machen. Wir hatten richtig gute Inhalte erstellt und kaum Rückmeldung erhalten. Aus diesem Grund werden wir uns solange ins Gedächtnis rufen, bis wir in der Branche hinreichend bekannt sind.

Was für Inhalte habt ihr damals veröffentlicht?

Martin Brosy: Wir haben ein kleines Mini-Game programmiert, Karikaturen von bekannten SEOs gezeichnet, ein Video produziert und ein Gewinnspiel veranstaltet.

Hat es sich am Ende für euch gelohnt?

Martin Brosy: Diese Frage kann ich mit einem klaren „Ja“ beantworten. Wir haben mit unserem Projekt zwar nicht oben in den SERPs mitgemischt, konnten aber eine Menge Erfahrung sammeln. Zudem haben wir aus der inhaltlichen Perspektive ein tolles Referenzprojekt für künftige Kunden erstellt.

Was für Erfahrungen waren das?

Martin Brosy: Wir nutzen künftig WordPress und kein Joomla mehr für unsere Projekte:). Außerdem wurde uns klar, wie wichtig das Seeding beim Content-Marketing ist.

Warum steht die Webmasterarena und nicht SeoPlus.Expert im Fokus eurer Strategie?

Martin Brosy: Wir haben mit der Webmasterarena großes vor. Binnen eines Jahres soll das Forum zu den einschlägigen Mitbewerbern aufschließen und sich unter SEOs & Webmastern einen Namen machen. Dafür benötigen wir Aufmerksamkeit und Backlinks. Was eignet sich dafür besser, als die Teilnahme am RaketenSEO Contest.

Welche Strategie verfolgst du beim RaketenSEO Contest?

Martin Brosy: Der Wettbewerb ist leider schon bald vorbei und deshalb mussten wir auf eine kurzfristige und weniger nachhaltige Linkbuilding-Strategie setzen. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis war ein weiteres wichtiges Kriterium.

Ist die von euch gewählte Strategie kundentauglich?

Martin Brosy: Die von uns gewählte Linkbuilding-Taktik würden wir unseren Kunden niemals empfehlen. Beim erstellten Content sieht es schon anders aus. Wir haben um den RaketenSEO-Contest eine spannende Geschichte kreiert und damit versucht den Leser zu begeistern. Schließlich möchten wir die Absprungrate so niedrig wie möglich halten.

Kannst du eure Vorgehensweise etwas näher erklären?

Martin Brosy: Da wir uns noch im Wettbewerb befinden, möchte ich nicht aus dem Nähkästchen plaudern. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich einen ausführlichen Artikel zum Contest publizieren und unsere Strategie offenlegen.

Wie viel Zeit habt ihr bis jetzt investiert?

Martin Brosy: Der Freitag stand ganz im Zeichen des Contests. Am Samstag und Sonntag haben wir uns jeweils vier Stunden mit dem Projekt auseinandergesetzt. Es wurden Videos produziert, Grafiken erstellt, Links platziert und Beiträge geschrieben.

Welche Verbesserungsvorschläge würdest du dem Veranstalter überbringen?

Martin Brosy: Der Xovilichter-Contest hatte die Latte in diesem Jahr sehr hoch gelegt. Daran müssen sich künftige SEO-Challenges messen lassen. Die Veranstalter von RaketenSEO haben meine Erwartungen nicht wirklich erfüllt. Auf mich wirkte der Wettbewerb etwas lieb- und einfallslos.

Was genau meinst du? Die Preise?

Martin Brosy: Um den Preis ging es mir von Beginn der Herausforderung nie. Ich habe auch sofort im Artikel geschrieben, dass ich das iPhone 6 verschenken werde. Vielmehr geht es mir um die zur Verfügung gestellten Informationen. Eine eigene Landingpage fehlte meiner Ansicht nach und auch in der Öffentlichkeit hätte die Veranstaltung besser kommuniziert werden können.

Wie lautet dein allgemeines Urteil zum Raketen-SEO-Contest?

Martin Brosy: Im Großen und Ganzen finde ich den Wettbewerb klasse und er gibt uns eine gute Möglichkeit die gesteckten Ziele zu erreichen. Trotz der anklingenden Kritik möchte ich mich bei den Veranstaltern für die Mühen bedanken und hoffe natürlich, dass wir gewinnen. Neben Ruhm und Ehre überzeugt ein gewonnener SEO-Wettbewerb auch den Kunden. Eine Art Aushängeschild für unsere Agentur. Die Konkurrenz schläft nicht und wird uns die vorderen Positionen nicht einfach überlassen.

Vielen Dank Martin für das spannende Interview.

Bildquelle:

© spiral media – Fotolia.com

Über 

Ich beschäftige mich leidenschaftlich mit Content-Marketing und Suchmaschinenoptimierung. Seit dem Jahr 2010 bin ich selbstständig und habe nach dem Studium bei einem mittelständischen Unternehmen als Head of Marketing gearbeitet. Als Geschäftsführer von SeoPlus.Expert verfolgen ich und mein Team eine einfache Philosophie: Qualität statt Quantität. Neben dem Kunden steht auch der Leser des lancierten Artikels im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Wir schaffen ausschließlich hochwertige Inhalte. Die Domainendung .EXPERT haben wir uns nicht umsonst ausgesucht.

  • facebook
  • googleplus
  • skype

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>