Google Quality Rater Guidelines

Google Quality Rater Guidelines

Google Quality Rater Guidelines Bild1Bildquelle: pro contra © Marco2811 / Fotolia.com

Kurzdefinition:

Bei den Google Quality Rater Guidelines oder kurz auch General Guidelines handelt es sich um ein Dokument, welches der Suchmaschinenanbieter Google an externe Mitarbeiter des Unternehmens ausgibt. Das Skript dient als Leitfaden zur manuellen Qualitätseinstufung von Webseiten, die in den SERP erscheinen. Bei den darin aufgeführten Bewertungskriterien handelt es sich jedoch nicht um konkrete Rankingfaktoren. Die Ergebnisse der Quality Reader nutzen Google-Mitarbeiter, um den Suchmaschinen-Algorithmus zu optimieren.

Verfügbarkeit der Google Quality Rater Guidelines

Verständlicherweise lag es nicht im Interesse des Suchmaschinenprimus, dass der Leitfaden zur manuellen Qualitätskontrolle der Allgemeinheit zugänglich wird. Dennoch sind Teile der Originaldokumente, die permanent angepasst werden, immer wieder an die Öffentlichkeit gedrungen. Zuletzt veröffentlichte Google selbst das offizielle Dokument, wobei es sich bei diesem 43-Seiten-starken Dokument um eine kürzere und stark zensierte Fassung handelt.

Im Original umfasst der Katalog 160 Seiten. Letztmalig wurden Inhalte des Originaldokuments durch Quality Rater geleaked. Webseiten, auf denen das Skript oder Fragmente des Dokuments angeboten werden, fordert Google auf, diese zu entfernen.

Inhalt und Bedeutung der Google Quality Rater Guidelines

Konkrete Rankingfaktoren lassen sich aus den Richtlinien nicht extrahieren. Marketer können hieraus lediglich ableiten, welche Kriterien zur Qualitätseinstufung einer Website für die Suchmaschine – voraussichtlich – als relevant gelten.

Grundlegend basiert das Dokument auf zwei wesentlichen Bewertungsverfahren, auf die sich die Quality Reader stützen sollen:

PQ-Rating Bewertet den Gesamtauftritt einer Domain und der einzelnen Unterseiten im Allgemeinen und das unabhängig von der Suchanfrage oder dem Keyword. Hier spielen sowohl formale Aspekte wie das Design mit hinein wie aber auch inhaltliche Faktoren wie der Content. Die Quality Rater haben die Aufgabe, sämtliche Faktoren mit subjektiven Meinungen von „Lowest“ bis „Highest“ zu bewerten. Eine Übersicht der wichtigsten Ratingfaktoren:

  • Menge an qualitativ hochwertigem Inhalt
  • Autorität, Reputation und Vertrauenswürdigkeit
  • Webdesign
  • Aktualität
  • Zugängliche und ausführliche Informationen über den Betreiber
  • Menge und Qualität des zusätzlichen Inhalts (Videos, Kommentare etc.)
Utility Rating Besonderes Augenmerk wird auf die Erfüllung des Zwecks einer Webseite gelegt, ausgedrückt durch das Utility Rating. Wird dem Besucher der Seite also genau der Content angeboten, den die Seite durch ihre Platzierung in den SERP verspricht? In erster Linie wird hier also die Landingpage bewertet.

Interessant sind insbesondere die Bewertungskriterien für die Quality Rater, die eine Webseite beispielsweise als „relevant“ oder auch als „zweckdienlich“ oder „aktuell“ einstufen können. Negativ wirken sich hingegen Evaluationen wie „Off-Topic“ oder „Spam“ aus.

Relevanz und Bedeutung der Quality Reader

So ganz eindeutig ist es nicht, inwiefern die Arbeit der Google Quality Reader wirklich Einfluss auf Platzierungen von Webseiten hat. Fest steht allerdings, dass die Ergebnisse der Quality Reader in die Optimierung des Google-Algorithmus mit einfließen.

Auffällig ist, dass die Google Quality Rater Guidelines zum Teil sehr konkret werden, was unter „High Content“ zumindest aus Sicht von Google zu verstehen ist, hingegen die Richtlinien für Webmaster präzisere Definitionen oftmals schuldig bleiben.

Und auch wenn Matt Cutts in dem folgenden Video behauptet, dass die Quality Rater keinen direkten Einfluss auf die Platzierung einer Webseite in den SERP haben, lassen manuelle Google Penalties den Schluss zu, dass der subjektiven Qualitätskontrolle womöglich doch mehr Bedeutung zukommt, als es Matt Cutts einräumen möchte.

Über 

Ich beschäftige mich leidenschaftlich mit Content-Marketing und Suchmaschinenoptimierung. Seit dem Jahr 2010 bin ich selbstständig und habe nach dem Studium bei einem mittelständischen Unternehmen als Head of Marketing gearbeitet. Als Geschäftsführer von SeoPlus.Expert verfolgen ich und mein Team eine einfache Philosophie: Qualität statt Quantität. Neben dem Kunden steht auch der Leser des lancierten Artikels im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Wir schaffen ausschließlich hochwertige Inhalte. Die Domainendung .EXPERT haben wir uns nicht umsonst ausgesucht.

  • facebook
  • googleplus
  • skype

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>