Die drei Säulen des Local SEO

Die drei Säulen des Local SEO

Kleiner Hinweis in eigener Sache: Dieser Artikel wurde von einem Trainee erstellt. Wir bitten deshalb um Nachsicht, wenn sich der ein oder andere Fehler eingeschlichen hat.

Was ist Local SEO?

Unter Local SEO versteht man diverse Optimierungsmaßnahmen, um eine gute Platzierung in den SERPs lokaler Suchergebnissen zu erzielen. Suchmaschinen stellen verschiedene Indizes bereit, welche sich deutlich in Ihren Ranking-Faktoren unterscheiden. Zu nennen wäre hier zum Beispiel der Index für Webseiten.

Doch es gibt auch noch einen Index für Bilder, News, für Videos oder die lokale Suche, in der vor allen Dingen regionale Unternehmen gut dastehen möchten. Alle genannten Indizes haben eine Gemeinsamkeit: Für Unternehmen und Webseitenbetreiber ist es wichtig, möglichst weit oben gelistet zu werden.

Infografik Local Seo

Infografik: Die drei Säulen des Local SEO.

Warum gewinnt Local SEO immer mehr an Relevanz?

Local SEO hat vor allem für Restaurants, Hotels und Einzelhändler große Bedeutung. Eine Google-Studie aus dem Jahr 2014 belegt, dass sich 80 Prozent der Befragten erstmal über das Internet über ein Unternehmen informieren, bevor sie einen Besuch in Erwägung ziehen. 50 Prozent besuchen eine Lokalität dann sogar tatsächlich nach einer erfolgreichen Google-Suche. Dabei zeigt sich: Die Suche über den Desktop-PC und Laptop wird immer unwichtiger, Menschen informieren sich heutzutage über mobile Geräte.

Es findet derzeit ein Prozess statt, bei dem die Online-Suche übergeht in einen physischen Einkauf, Konsumenten sich also online über Produkte und Dienstleistungen informieren und diese dann in stationären Geschäften kaufen oder in Anspruch nehmen. Man nennt dies den RoPo-Effekt (Research Online -Purchase Offline)

Dieses Verhalten muss auch beim Aufbau einer Local-SEO-Kampagne beachtet werden. Vor allen Dingen eine gute Platzierung in den lokalen SERPs ist somit von Bedeutung. Den Zeitaufwand, der für die Planung und Umsetzung einer derartigen Kampagne benötigt wird, sollte man hingegen keines Falls unterschätzen, auch wenn die Konkurrenz auf lokaler Ebene deutlich geringer als auf überregionaler oder internationaler Ebene ausfällt.

Ich gebe ein kleines Beispiel: Ich halte mich in München auf und möchte Mittagessen gehen. Dann muss ich nicht „Restaurant in München“ in die Google-Suchmaske eingeben, sondern lediglich „Restaurant“. Google weiß, dass ich mich in München aufhalte und ich bekomme ausschließlich Münchner Restaurants angezeigt.

Aber wieso ist das so? Niemand, der Hunger hat und nach einem Restaurant sucht, würde beispielsweise über zwei Stunden nach Stuttgart fahren, um etwas essen zu gehen, deshalb schließt Google diese Ergebnisse von vornherein aus. Allenfalls werden noch Restaurants aus der nahen Umgebung angezeigt, vor allem, wenn diese viele gute Bewertungen haben. Hier könnte es sich nämlich lohnen, einen etwas weiteren Weg auf sich zu nehmen, weil das Essen hier laut Kundenbewertungen wirklich gut sein muss.

1. Säule: Google-My-Business-Account

Ein Google-My-Business-Account kann auch als Branchenbucheintrag verstanden werden, denn er enthält unter anderem folgende Informationen:

  • Unternehmensinformationen
  • Öffnungszeiten
  • Nutzerbewertungen

Der My-Business-Account muss in die lokale Suchmaschinenoptimierung eingeordnet werden. Er sollte nicht verwechselt werden mit einem Google-Maps-Eintrag.

Das Unternehmen wird nach dem Eintrag als roter Pin auf der Karte rechts neben den SERPs aufgeführt.

Local SEO

Abb.: Suche nach Pizzeria am Standort München

Das Ziel des Eintrags ist es, im Google „7 Pack“ aufzutauchen, das sind die ersten sieben Ergebnisse auf der Suchergebnisseite, die durch die Buchstaben A, B, C, D, E, F und G gekennzeichnet sind. Wenn Sie diesen Account für Ihr Unternehmen anlegen, machen Sie das mit größter Sorgfalt und korrekten Daten. Andernfalls finden potentielle Kunden Ihr Geschäft nicht oder suchen nach Alternativen, weil wertvolle Informationen nicht aufzufinden sind.

2. Säule: Onpage-Optimierung der eigenen Webseite

Durch die Onpage-Optimierung wird es dem Google Bot so leicht wie möglich gemacht, die technische Komponente einer Webseite auszuwerten. Auch hierbei soll Google von der Qualität einer Webseite überzeugt werden. Hierfür müssen bestimmte Aspekte erfüllt bzw. vorhanden sein, so zum Beispiel:

  • Sprechende URLs ohne technische Kürzel
  • Einfache Klickwege, die schnell zu wichtigen Informationen führen
  • URLs, die Aufschluss über den Content der Seite geben
  • Interne Verlinkung zu themenrelevanten Zusatzinformationen
  • Site-Map mit klarer Struktur
  • Einzigartiger Content
  • Ein gut auswertbarer HTML-Code ohne Fehler
  • Stimmige Meta-Angaben
  • Bilder mit Alt- und Title-Tag und durchstrukturierte Texte (H-Tags)

3. Säule: Local Citations

Bei den Local Citations sollte man vor allem auf gleiche Daten achten. Insbesondere die sogenannten NAP-Daten sollten Beständigkeit aufweisen, um keine Rankings einzubüßen.

Darunter versteht man „Name, Address and Phone“, also:

  • Korrekte Firmierung und richtiger Unternehmensname
  • Gleiche Adressdaten
  • Eine Schreibweise der Telefonnummer beibehalten

Dadurch, dass diese Daten überall auf dieselbe Art eintragen werden, wird der Google Bot dabei unterstützt, ein Unternehmen den diversen Branchenbucheinträgen korrekt zuordnen zu können. Es ist wichtig, Eintragungen in relevante, Trust-besitzende Portale wie z.B. gelbeseiten.de und dasoertliche.de vorzunehmen. Dabei sollte man Zeit und Muße aufwenden, um für jedes Portal einen einzigartigen Text, also Unique Content, mit mindesten 400 Wörtern zu verfassen. Für die lokalen Ergebnisse haben diese Brancheneinträge besondere Relevanz.

Außerdem muss bei den Einträgen in Branchenbücher Folgendes beachtet werden:

  • Korrekte Auswahl der Kategorie
  • Passende Bilder, Fotos oder Grafiken
  • Einheitliche Öffnungszeiten
  • Ein vollständig ausgefülltes Profil

Die identischen NAP-Daten“ sollten ebenso auf der eigenen Webseite sowie in der My-Business-Seite vorhanden sein. Hier sollten bestenfalls immer die einheitlichen Daten und Formatierungen aus dem Impressum der Webseite übernommen werden. Natürlich sollten auch die Login-Daten der verschiedenen Portale sorgfältig notiert werden, um Änderungen schnell und unkompliziert anpassen zu können.

Als Anmerkung und Rankingfaktor für die lokalen Ergebnisse muss noch die Nähe zur Stadtmitte genannt werden. Läden, Restaurants etc. ranken umso besser, wenn die Entfernung zur Stadtmitte oder dem Marktplatz so gering wie möglich ausfällt. Durch Online-Maßnahmen ist dies also nicht zu beeinflussen, dies kann nur durch den Umzug des Ladengeschäfts geschehen. Dieser Rankingfaktor der lokalen Suche ist also abhängig von der Branche und kann so mehr oder weniger Relevanz besitzen.

Fazit: Es lohnt sich, wenn Sie Ihre Kunden durch Local SEO einfangen!

Local SEO ist ein relativ simpler und günstiger Weg, um neue Kunden zu finden und diese gleichzeitig an sich zu binden. Lokal ansässige Unternehmen haben es ziemlich einfach, Internetnutzer in zahlende Kunden vor Ort umzuwandeln. Einen Google-My-Business-Account zu erstellen lohnt sich in den allermeisten Fällen, weshalb sich wirklich jeder Geschäftsinhaber um diese einfach umsetzbaren SEO-Maßnahmen bemühen sollte.

Autor: Hans Maier

Quelle: https://www.catbirdseat.de/blog/grundlagen-local-seo/

Über 

Ich beschäftige mich leidenschaftlich mit Content-Marketing und Suchmaschinenoptimierung. Seit dem Jahr 2010 bin ich selbstständig und habe nach dem Studium bei einem mittelständischen Unternehmen als Head of Marketing gearbeitet. Als Geschäftsführer von SeoPlus.Expert verfolgen ich und mein Team eine einfache Philosophie: Qualität statt Quantität. Neben dem Kunden steht auch der Leser des lancierten Artikels im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Wir schaffen ausschließlich hochwertige Inhalte. Die Domainendung .EXPERT haben wir uns nicht umsonst ausgesucht.

  • facebook
  • googleplus
  • skype

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>