Bad Neighbourhood

Bad Neighbourhood Bild1Bildquelle: verbundene Schlüsselfiguren in einem Netzwerk rot © ristaumedia.de / Fotolia.com

Kurzdefinition:

Bad Neighbourhood, zu Deutsch so viel wie „schlechte Nachbarschaft“, beschreibt die Gesamtheit aller Webseiten, die zunehmend gegen die Webmaster Richtlinien von Suchmaschinenanbietern wie Google oder Yahoo verstoßen und die in einer Art „nachbarschaftlichem“ Verhältnis zur eigenen Website stehen. Das Nachbarschaftsverhältnis kann durch interne Links begründet sein, durch externe Links, die von einer anderen Webseite auf die eigene verweisen oder durch IP-Verwandtschaft. Webseiten, die sich in schlechter Nachbarschaft befinden, drohen selbst durch Penalties abgestraft und Teil der Bad Neighbourhood zu werden.

Bedeutung der Bad Neighbourhood für eigene Webseiten

Verstoßen Webseiten in massiver Weise gegen die Richtlinien eines Suchmaschinenanbieters, können diese durch algorithmische Filter oder manuelle Maßnahmen entdeckt und bestraft werden. Doch auch für Webseiten, die sich im Linknetzwerk dieser Site befinden, kann die Penalty Folgen haben, da diese Webseiten zeitgleich ihren Trust einbüßen.

Für die Suchmaschine ist ein Link immer eine Empfehlung für eine andere Webseite. Verlinkt eine abgestrafte Seite auf die eigene Webseite oder verweisen Links von der eigenen Domain auf diese, so gilt dies als Indikator für die Teilhabe am Verstoß gegen die Webmasterrichtlinien oder als schlechte Empfehlung und hat eine mögliche Abstrafung durch die Suchmaschine zur Folge. Das eigene Linknetzwerk sollte daher permanent auf die Linkqualität ausgehender und eingehender Verweise geprüft werden.

Das kennzeichnet Webseiten der Bad Neighbourhood

Webseiten, die gegen die Webmasterrichtlinien verstoßen, sind an immer wiederkehrenden Mustern zu erkennen. Ist eine Webseite nicht im Index zu finden, ist davon auszugehen, dass es sich um eine Webseite aus der Bad Neighbourhood handelt. Diese sind durch den Verstoß gegen Qualitätsrichtlinien in den Radar der Suchmaschine geraten. Hierzu zählen beispielsweise:

  • Urheberrechtsverletzungen
  • Massenhaft gekaufte Backlinks und unnatürliche Linkprofile
  • Spam-Maßnahmen
  • Keyword-Stuffing und thin content
  • Cloaking

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung kommt der Identifikation von Webseiten der Bad Neighbourhood erhebliche Bedeutung zu, da Links ausgehend von oder hineinführend in die Bad Neighbourhood ganze Projekte gefährden können. Ob eine Webseite einer schlechten Nachbarschaft zugehörig ist, lässt sich an unterschiedlichen Kennzeichen festmachen:

  • Direkte Hinweise auf der Webseite zum Linkkauf oder Linktausch
  • Auffälliges Linkprofil, welches durch dubiose Linkquellen gekennzeichnet ist und vermehrt Money-Keywords oder Compound in den Anchortexten verwendet
  • Qualitativ unterdurchschnittlicher Content, kopierte oder automatisch generierte Inhalte

Verschiedene Beziehungen zur Bad Neighbourhood

In eine Bad Neighbourhood kann eine Webseite aktiv durch das Setzen von ausgehenden Links wie aber auch passiv durch Backlinks geraten.

1)      Externe Verlinkungen: Betrifft alle Links, die von außen auf eine Webseite verweisen, die Backlinks. Da hierauf manuell nur wenig Einfluss genommen werden kann, ist es zwingend notwendig, sein Backlinkprofil regelmäßig auf Spam-Links, künstliche oder minderwertige Links zu überprüfen.

2)      Interne Verlinkungen: Meint alle Links, die von der eigenen Webseite auf eine externe Webseite verweisen. Werden durch interne Links zu viele Empfehlungen auf abgestrafte oder nicht vertrauenswürdige Webseiten gegeben, wird der Webseite von der Suchmaschine der Trust entzogen und sie wird selbst zum Teil der Bad Neighbourhood.

3)      IP-Verwandtschaft: Bei einigen Hostern liegen unterschiedliche Webseiten von verschiedenen Kunden auf der gleichen IP-Adresse. Handelt es sich bei einer Seite um ein Projekt aus der Bad Neighbourhood, kann die Suchmaschine aufgrund der IP-Verwandtschaft womöglich eine Verbindung zwischen den Seiten herstellen und mit einer Abstrafung reagieren. In einem Video jedoch erklärt Matt Cutts, Googles Head of Webspam, dass die IP-Verwandtschaft sich nur dann negativ auswirken kann, wenn der Hoster durch massive Spam-Maßnahmen aufgefallen ist.

Maßnahmen gegen Bad-Neighbourhood-Beziehungen

In erster Linie ist eine umfassende Linkprofilanalyse vonnöten, um überprüfen zu können, ob das eigene Linkprofil Verweise zu Webseiten aufweist, die zur Bad Neighbourhood zählen oder sogar Links aus der schlechten Nachbarschaft erhält. Diese sollten nach Möglichkeit entfernt oder entwertet werden. Hierzu gibt es je nach Beziehung zur Webseite verschiedene Möglichkeiten.

  • Bei eingehenden Links sind einem häufig die Hände gebunden, da man diese nicht manuell entfernen kann, ist man nicht zufällig selbst Besitzer der Webseite. Erster Schritt sollte die direkte Kontaktaufnahme und eine freundliche Bitte um Entfernung oder Entwertung des Links durch das Nofollow-Attribut sein. Zeigt sich der Besitzer der Seite nicht kooperativ, hilft das Google Disavow Tool.
  • Bei ausgehenden Links von der eigenen Webseite sollte man risikoreiche Links selbst entfernen oder durch das Nofollow-Attribut entwerten. Hierbei sind auch ältere Links regelmäßig zu überprüfen. Anhand des Sichtbarkeitsindexes einer Webseite lässt sich zum Teil ableiten, ob eine Webseite womöglich abgestraft wurde.
  • Bei IP-Verwandtschaft hilft der Reverse IP Domain Check, um sich eine Übersicht über alle IP-benachbarten Webseiten zu verschaffen. Im Extremfall hilft hier nur der Umzug der Webseite zu einem anderen Hoster.

Über 

Ich beschäftige mich leidenschaftlich mit Content-Marketing und Suchmaschinenoptimierung. Seit dem Jahr 2010 bin ich selbstständig und habe nach dem Studium bei einem mittelständischen Unternehmen als Head of Marketing gearbeitet. Als Geschäftsführer von SeoPlus.Expert verfolgen ich und mein Team eine einfache Philosophie: Qualität statt Quantität. Neben dem Kunden steht auch der Leser des lancierten Artikels im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Wir schaffen ausschließlich hochwertige Inhalte. Die Domainendung .EXPERT haben wir uns nicht umsonst ausgesucht.

  • facebook
  • googleplus
  • skype

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>